Bioresonanz – harmonisierende Schwingungen

Bioresonanz ist eine in Deutschland entwickelte und seit über 30 Jahren bewährte Analyse- und Ausgleichsmethode aus der Komplementärmedizin, die das Unsichtbare im Körper sichtbar macht.

Sie basiert auf der Vorstellung, dass jede Zelle, jedes Organ und Körpergewebe als auch jede Substanz, wie Viren, Bakterien, Pollen, etc., Energie in Form elektromagnetischer Schwingungen abstrahlt.

So ist auch Ihr Körper ein Energiesystem, und so lange Ihre Energie auf der richtigen Frequenz schwingt und frei fließen kann, ist alles in Ordnung.

Aber in unserer modernen Welt wirken viele Faktoren auf uns ein und manche, wie Stress, Allergene, Toxine oder Infektionen, stören den Energiefluss und bringen diesen von seiner Frequenz ab. Ein gesunder Organismus schwingt also anders als ein belasteter.

Genau hier setzt die Bioresonanz-Methode an. Sie stellt die Körperenergie auf die richtigen Frequenzen ein. Der Körper kann wieder harmonisch schwingen und seine Abwehr- und Selbstheilungskräfte aktivieren.

Neueste Erkenntnisse der Quanten- und Biophysik bestätigen, dass Schwingungsinformationen in materiellen und biologischen Systemen eine wichtige Rolle spielen, ja sogar eine übergeordnete Steuerfunktion zu haben scheinen. Dies könnte die wesentlichen Grundlagen der Bioresonanz-Methode belegen, welche von der derzeit herrschenden Lehrmeinung jedoch noch nicht akzeptiert werden.

Bioresonanz versteht sich als komplementäre Anwendungsmethode, die den Menschen in seiner Gesamtheit sieht und somit die Ursache einer Störung und nicht nur deren Symptome erfasst. Ihre Ergebnisse können eine notwendige schulmedizinische Behandlung ergänzen, sollen diese jedoch nicht ersetzen.

Print Friendly, PDF & Email