Dauerstress könnte Gewichtszunahme fördern

Stehen Sie unter Dauerstress, nehmen zu und schaffen es nicht abzunehmen? Laut einer Untersuchung der University of Florida könnte ein Protein daran beteiligt sein.

Denn chronischer Stress stimuliert die Produktion von Betatrophin, einem Protein, das die Fähigkeit des Körpers, Fette abzubauen, reduziert, indem es ein Enzym zum Aufspalten von Speicherfett unterdrückt.

Diese Erkenntnis zeigt, dass chronischer Stress und Gewichtszunahme sich bedingen. Auch wenn kurzzeitiger leichter Stress uns manchmal zu Höchstform auflaufen lässt, kann Dauerstress ernste gesundheitlich Konsequenzen nach sich ziehen.

Unter vielen anderen, ist das bestimmt ein guter Grund, den alltäglichen Stress zu reduzieren und zu einem ausgewogenen Leben zu finden.

Quelle: University of Florida
http://news.ufl.edu/articles/2016/01/uf-researchers-uncover-new-details-linking-stress-fat-metabolism.php